"Gleich bist du an der Reihe mein Schätzelchen. Oder sollte ich sagen: Mein Schnetzelchen?" (Mit Motorsägen spaßt man nicht)

B-Moviebewertung





| imdb | wiki_en |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Vampires vs. ZombiesLand: USA/Kanada
Originaltitel: Vampires vs. ZombiesJahr: 2004FSK: Keine Freigabe
Genre: Horrorkomödie


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
Ein Vater ist mit seiner Tochter während einer ausbrechenden Zombie-Infektion auf dem Weg zu einem Treffen mit dem "General", einem wohl im Ruhestand befindlichem Militär. Zusammen wollen sie die weitgehend unbemerkte andere Bedrohung bekämpfen: den Obervampir in seiner Krypta, welcher die durch die Zombies verursachte Verwirrung nutzt. Doch ein Mädchen, das man mitgenommen hat, um es vor einer Infektion in Sicherheit zu bringen ist nicht, was sie zu sein scheint und bringt den Plan durcheinander...

Auffällige Fehler (technisch):
Schlechte Schnitte, die fragende Gesichter bei den Zuschauern hinterlassen; Szenen, die im Inneren eines Fahrzeugs gefilmt wurden zeigen aufgrund der vorbeiziehenden Landschaft deutlich, dass die Fahrzeuge nur Schrittgeschwindigkeit fahren :-).

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Komisches bis gar kein Verhalten der Bevölkerung und der Darsteller aufgrund der Zombie-Infektion; Unterscheidung zwischen Traum und Wirklichkeit teils schwer möglich, was die Bewertung dieses Punkts erschwert; warum nehmen die Mädchen einen kopflosen Zombie in ihrem Jeep mit?!

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Dem Publikum ist nichts aufgefallen.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Dem Publikum ist keines aufgefallen.

Bemerkungen:
Zombies werden grundsätzlich überfahren; Zombie versucht Vampirin zu beißen; Arzt mit der typischen Spritze mit grellgrüner Flüssigkeit; lesbische Vampire; Amulett zur Vampirvernichtung (was der Vampir schlucken muss), Vampire, Zombies, Heckenscheren, Pflöcke, eigentlich wäre alles dabei...; wer wird wann von wem warum umgebracht? Genre-Einstufung gemäß des Eigenanspruchs der Filmmacher; Story ist schwer zu verstehen, was daran liegt, dass ungünstig geschnitten wurde, was auch die Filmmacher sehr bedauert hatten, welche sich auch gegen den eher unzutreffenden Titel "Vampires vs. Zombies" ausgesprochen hatten (und für "Carmilla, the Lesbian Vampire") - mittlerweile gibt es eine ungekürzte Special Edition mit dem ursprünglich gewünschtem Namen!

Zitate:
"What is this? A fucking zombie convention?"


Text des News-Eintrags:
Hm, Vampire und Zombies? In einem Film? Das klingt so, als gäbe es großes Potential, aber auch eine reelle Chance auf Trash, der so schlecht ist, dass er nicht mal lustig ist. Ganz so schlimm ist es nicht, aber ein willkürlich von der Vermarktungsfirma zusammengekürztes Machwerk mit reißerischem, nur partiell der Wirklichkeit entsprechendem Titel ist es leider doch geblieben. Schade, denn das Potential war da. Wer dennoch Interesse hat, sollte versuchen sich die ungekürzte Fassung unter dem Titel "Carmilla, the Lesbian Vampire" zu besorgen. Und mir nachher erzählen, ob der mehr taugt.