"Und hier, Socken, für die Füße." (Lightspeed)

B-Moviebewertung





| videoraiders.net | badmovies.de | ofdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Das Todesschwert der NinjaLand: Hongkong
Originaltitel: American Commando NinjaJahr: 1988FSK: 16
Genre: Action


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
Ein Wissenschaftler, der eine gefährliche Formel entwickelt hat, wurde von einer zwielichtigen Organisation entführt. Ein Ninja wird beauftragt, um ihn zu befreien und kann nach einem langem Kampf auch den Ninja der Gegenseite (der "Hokus Pokus" kann, kein Witz!) zum Überlaufen überreden. Doch bis zur Befreiung des Wissenschaftlers ist es noch ein weiter Weg...

Auffällige Fehler (technisch):
schlechte Synchronisation (teils sind noch die chinesischen Originalsprecher im Hintergrund zu hören), plötzliche unsinnige Szenenwechsel.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Pump Gun schießt, ohne nachgeladen werden zu müssen; Todeskampf der Ninja endet mit plötzlichem gemeinsamen Biertrinken; der an einem Hemd befestigte Peilsender piept lautstark, Brenda wirft das Hemd dann etwa 200 Meter weit (über das Haus hinüber!); der Ninja David bringt einen Teppich, sein Schwert und ein langes Seil einfach so in seinem Anzug unter; unsinnige Namensgebung (die Russen heißen Daniel und Martin, der Chinese heißt Mark, die Ninjas Larry und David!); allgemein: die Story ist konfus, unlogisch und unverständlich.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Ninja robbt rückwärts über den Boden und läuft senkrecht einen Baum hoch.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Das Publikum konnte keines entdecken.

Bemerkungen:
Lächerliche Begleitmusik und Szenenübergänge; Larrys Kampftechnik/-magie heißt "Hokus Pokus"; schlechte und wackelige Kameraführung, bei Verfolgungsjagden wird einfach der Film schneller abgespult, um sie rasanter wirken zu lassen.