"übers Löffel abgeben mach ich mir keine Gedanken." - "Und weißt du wieso? Weil du keine Löffel hast." (Feuerwalze)

B-Moviebewertung





| imdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Lizard WomanLand: Thailand
Originaltitel: Tuk kae phiiJahr: 2004FSK: 16
Genre: Horror


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
Ein Forscherteam erzürnt mitten im Dschungel einen bösen Gecko-Geist. Auf gewissen Umwegen erlangt dieser Geist Besitz einer jungen Frau. Natürlich erkennt kaum jemand, was eigentlich passiert - speziell ihr Freund, ein Arzt, hat ein Problem dies zu glauben.

Auffällige Fehler (technisch):
Absurd helle Nächte.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
In größeren Teilen widersprüchliche Handlung - speziell das Ende ist seltsam (eine tote Person taucht wieder auf - ist es eine Rückblende? Dann aber macht aber das, was sich hier ereignet keinerlei Sinn, weil die Charaktere dieses Wissen noch nicht haben könnten?).

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Besessene Frau hat Gecko-Kletterfähigkeiten.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Das Publikum konnte keines erkennen.

Bemerkungen:
Geckos bringen mehrere Leute um oder verletzen sie; teils plötzliches Auftauchen von Unmengen von Killergeckos, inklusive "Vampirzombie"-Geckos.

Zitate:
"Soll ich Ihnen was sagen? Es wird vermutet, dass Geckos eine Seele haben!"
"Fürchten Sie sich vor Geckos?"
"Die bösen Geister der Geckos sind wieder da!"