"Ich bin Arzt, wir sollten besser gehen!" (Pontypool)

B-Moviebewertung





| imdb | wiki_de | wiki_en | badmovies.de |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Mexican Werewolf in TexasLand: USA
Originaltitel: Mexican Werewolf in TexasJahr: 2005FSK: 16
Genre: Horror


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
In einem texanischen Dorf werden Ziegen von einem "Tier" ausgesaugt - ganz klar, da ist ein Chupacabra unterwegs! Da das die Erwachsenen nicht so sehen muss die Dorfjugend ran, welche versucht den Chupacabra zu erlegen, was aber gehörig fehlschlägt...

Auffällige Fehler (technisch):
Synchronisation meist eher schlecht; Spanier werden in einer Szene untertitelt, weil sie offensichtlich unter sich Spanisch sprechen sollten, so dass der dabeistehende Texaner sie nicht versteht - das wurde aber deutsch synchronisiert.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Der Chupacabra saugt seine Opfer aus und hinterlässt dabei Abdrücke wie ein Vampir - ohne spitze, vorstehende Zähne zu haben; Chupacabra frisst Menschen, die nach Tier riechen (Tierarzt, Metzger, etc.) - wieso diese Entscheidung und wieso lässt er ab dem ersten menschlichen Opfer "echte" Tiere links liegen?

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Das Publikum hat keine bemerkt.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Es wird ein hinterwäldlerisches Texanerbild suggeriert (durch inkompetente Polizisten, Ausländerfeindlichkeit, eine Bürgerwehr, die sich selbst unter Feuer nimmt...); die einzigen, die diesem Bild nicht entsprechen, versuchen die Gegend zu verlassen.

Bemerkungen:
Ortsschild des texanischen Dorfes mitten in der Einöde: "Goat Capitol of the World"; zwei Mädchen im Auto, der Chupacabra auf der Motorhaube, Mädchen #1 zu #2: "Lenk ihn ab!" - diese zieht darauf hin ihr Oberteil nach oben und gibt dem Chupacabra den Blick auf ihre Brüste frei, was ihn erfolgreich kurz irritiert; es kommt trotz des Titels kein Werwolf vor, nur ein Chupacabra; klassischer Horrorfilmschluss (das tote Monster war nicht das letzte seiner Art); Chupacabra wird viermal überfahren - sicher ist sicher.

Zitate:
über den Chupacabra: "Das mexikanische Monster? Wie soll das denn auf amerikanischen Boden kommen?"
über das Fressverhalten des Chupacabra: "Wieso ausgerechnet Ziegen?" - "Ziegen sind nicht von der Erde."
jemand, der einen Angriff des Chupacabra beobachtet hat: "Es hörte sich an wie ein Werwolf, nur viel lauter!"