"Hoffen wir, dass sich die Bombe benimmt und nur Verbrecher tötet!" (Cobra against Ninja)

B-Moviebewertung





| imdb | wiki_de | wiki_en |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Blumen des SchreckensLand: Großbritannien
Originaltitel: The Day of the TriffidsJahr: 1962FSK: 12
Genre: Science-Fiction-Horror


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
Ein Kometenschauer, den natürlich alle begeistert beobachten, führt zur völligen Erblindung aller Betrachter. Und schlimmer noch: zeitgleich tauchen überall laufende fleischfressende Pflanzen auf. Ein Patient einer Augenklinik, welcher an besagtem Abend einen Verband um den Kopf hatte und daher nicht erblindete, flieht aus London über den Ärmelkanal Richtung Frankreich und trifft ein Leuchtturmwärter-Pärchen, das auch nicht blind ist. Zusammen wollen sie ergründen, was los ist, wie man sich vor den Pflanzen schützt und ob man den Blinden helfen kann.

Auffällige Fehler (technisch):
Beleuchtung.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Wieso fährt der Protagonist nach Süden und nicht nach Osten, wo Leute sein müssten, die nicht durch den Meteoritenschauer erblindet sind? Was hat kurz vor Ende des Films das Heer an geräuschempfindlichen Pflanzen angelockt? Wo sind speziell in Spanien die Blinden hin? Wieso ist in Spanien keine Zerstörung (herumliegende Autos, etc.) zu sehen?

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Das Publikum hat keine bemerkt.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Die Zuschauer haben keines bemerkt.

Bemerkungen:
Bilder auf der DVD-Box sind in schwarz-weiß, der Film in Farbe; DVD-Box spricht von "redenden Pflanzen" - das tun diejenigen im Film aber nicht; Film basiert auf einer Buch-Vorlage.