„Ich bin eine Schlampe.“ „Ja, aber eine heiße Schlampe.“ (Strippers vs Zombies)

B-Moviebewertung





| imdb | ofdb |
Download des Bewertungsbogens als PDF

Name: Alien vs. ZombieLand: Australien
Originaltitel: The Dark LurkingJahr: 2010FSK: 16
Genre: Horror


hochniedrig
Unterhaltungswert:
Pornofaktor:
Gewaltdarstellung:
Gewaltverherrlichung:
Niveau:
Sexismus:
Professionalität:
Realismus:
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Handlung:
Irgendwann in der Zukunft. Auf einer Forschungsstation, tief unter der Planetenoberfläche, gerät ein Experiment außer Kontrolle. Ein Trupp Soldaten versucht die letzten Überlebenden zu retten, doch eine Armee von Untoten dezimiert die Truppe immer mehr. Lena, eine junge Frau ohne jedwede Erinnerung, die immer wieder von Visionen verfolgt wird, die mit den Vorgängen auf der Forschungsstation zusammenhängen, wird von den Soldaten mitgenommen. Nach einiger Zeit treffen sie auf den Leiter der Einrichtung, der offensichtlich mehr weiß, als er sagt.
Es gelingt, wenn auch nur unter Verlusten, die Kommunikationsantenne zu reaktivieren und um Hilfe zu rufen. Es zeigt sich aber, dass das "Rettungskommando" jedoch den Auftrag hat, nur den Leiter der Einrichtung und Lena mitzunehmen und die restliche Basis zu vernichten. Lena war das Herzstück des Experiments, bei dem mittels einer Reliquie versucht werden sollte, die Macht des Teufels nutzbar zu machen und zu kontrollieren. In Lena reift Luzifer selbst heran!
Die Lage eskaliert nun völlig. Der Leiter der Einrichtung nimmt Lena erst als Geisel, wird kurz darauf aber gefressen. Die letzten Überlebenden werden von den Zombies überrannt. Als nur noch Lena übrig ist, wird sie von einem Mitglied des Rettungsteams erschossen. Sie steht jedoch wieder auf: Als der Teufel selbst!

Auffällige Fehler (technisch):
Die Technologie der Zukunft sieht eher nach spätem 20. Jahrhundert aus.

Auffällige Fehler (inhaltlich-logisch):
Lena steigt aus der Dusche und schlüpft unmittelbar in ein Obergewand. Im nächsten Moment trägt sie aber bereits einen BH darunter.

Auffällige Fehler ("wissenschaftlich", z.B.: historisch, physikalisch, usw.):
Die Sauerstoffflasche wird verwendet, um eine Flamme zu erzeugen.

Was für ein Bild vermittelt der Film?
Die "Wissenschaft" wird von der "Macht" missbraucht und lässt sich missbrauchen.

Bemerkungen:
Zombie macht das Victoryzeichen. Der einen Wissenschaftlerin wird die Hand abgerissen, ohne dass ihr Arm sich merklich bewegt. Das "Buch der Seelen" ist voller Schleim und Blut, die scheinbar aus dem Buch selbst stammen.

Zitate:
"Sie sind Soldaten. Sie müssen wissen, was hier los ist."
"Ich werde mit Sicherheit nicht weiter Captain Kangaroo hinterherhüpfen!"
"Oh Shit!" - "Die Zeit haben wir nicht."
"Es ist das Ende der Welt. Sie sollten ihr Testament machen."
"Und wie ist es in ihre Hände gelangt?" - "Geld. Mit Geld kann man alles kaufen."
"Ich werde dich zum Frühstück verspeisen und dann ins Klo kotzen."


Text des News-Eintrags:
Darf der Titel eines Filmes irreführend bezüglich dessen Inhalts sein? Ich denke ja und das ist auch gut so. Denn bei "Alien vs. Zombie" kriegt man nicht so ganz was man beim Titel erwarten würde. Aber immerhin kriegt man die Hälfte: Zombies gibt es nämlich eine ganze Menge. Wirklich viele Verwandlungen von Gebissenen in Zombies gibt es nicht, aber dafür eine Menge Blut und Gemetzel. Und ist es nicht das, worauf es eigentlich ankommt? Wenn das jemand anders sieht, dann ist er bei "The Dark Lurking" (so der Originaltitel) falsch aufgehoben. Aber für alle Freunde des gepflegten Splatters hält dieser Film einiges parat.